Da ich gerade in der Uni mit Matlab zu tun habe, präsentiere ich “stolz” mSnake. (Quellen bei Github)

mSnake

Da ich so etwas schon in C und in Python geschrieben habe, möchte ich noch zum Ausdruck bringen, dass mir Python davon am besten gefällt.
Matlab ist irgendwie anders. Vom Syntax ist es C und Python gar nicht mal unähnlich, dennoch sieht der Code (meiner jedenfalls) ganz anders aus: Aufgrund vieler spezialisierter Matrix Funktionen, ist im gesamten Programm nur eine Schleife enthalten: Die while-Schleife, die abbricht, wenn man verloren hat. Ob das jetzt gut oder schlecht ist…