Im letzten Monat habe ich jemanden getroffen, auf dessen Armbanduhr eine MCMC Simulation von Hamilton-Pfaden auf einem quadratischen Gitter liefen. Ich war derartig begeistert, dass ich beschlossen habe auch etwas auf meiner Pebble simulieren zu lassen. Aufgrund der geringen Auflösung des Displays (\(144 \times 168\)) bieten sich “blockige” Visualisierugen an. Glücklicherweise habe ich schon genügend Spielereien geschrieben, die sich eignen [1, 2, 3, 4].

Pebble wurde zwar inzwischen von Fitbit aufgekauft, aber das SDK ist noch verfügbar. Die neueren Exemplare lassen sich per JavaScript programmieren, meine “Kickstarter Edition” aus der ersten Generation allerdings noch nicht.

Da ich meine Uhr also in C programmieren muss, konnte ich allerdings den den alten Code aus Wolfram’s Rules wiederbenutzen.

Der Code ist auf GitHub verfügbar.